fbpx

Latest News & Events

Mähen wie die Profis

Das irische Familienunternehmen Major Equipment International Ltd entwickelt, produziert und vertreibt seit den frühen 70er Jahren technische Produkte für den Agrarsektor. Schwerpunkt dabei sind Maschinen zur Pflege von Grünflächen. Die Firma Krengel Landtechnik GmbH & Co. KG ist als deutscher Generalimporteur für Major zuständig. Die...

Januar 12, 2023
Lebensraum von Wattvögeln retten

Der Vogelschutzbund RSPB in Nordirland hat von kostspieligen Schlegelmähern auf den Major Cyclone umgestellt, um Binsen und Weidengebüsch im nationalen Naturreservat Lough Beg zu mähen. Der Einsatz von Cyclone-Mähern in dem Naturschutzgebiet verbessert den Zustand des Bodens, ist gut für Flora und Fauna und senkt...

Dezember 13, 2022
Beeindruckende Mähleistung

Bei Foxes Farm Produce in Essex sorgt der Major Swift Sichelmulcher für ein erstklassiges Schnittbild und bessere Rasenbedingungen. Kunden und prominente Besucher zeigen sich beeindruckt.   Foxes Farm Produce ist einer der größten Kürbisgroßhändler des Vereinigten Königreichs und liefert Kürbisse an Großhändler, Einzelhändler und andere...

Dezember 5, 2022
Maschinen für professionelle Rasen- und Landschaftspflege
Top

Lebensraum von Wattvögeln retten

Der Vogelschutzbund RSPB in Nordirland hat von kostspieligen Schlegelmähern auf den Major Cyclone umgestellt, um Binsen und Weidengebüsch im nationalen Naturreservat Lough Beg zu mähen. Der Einsatz von Cyclone-Mähern in dem Naturschutzgebiet verbessert den Zustand des Bodens, ist gut für Flora und Fauna und senkt gleichzeitig die Betriebskosten und den Kohlenstoffausstoß.

Im Zentrum des Naturschutzgebiets Lough Beg in Nordirlandeinem großen Feuchtgrünlandgebiet von 300 Hektar Größe liegt eine verlandete Insel, die Church Island. Die Lage in der Aue des Flusses Bann macht die Landbewirtschaftung zu einer Herausforderung.

Der rasche Rückgang der Wattvogelpopulationen und der Verlust der seltenen wilden Orchideen, die im Lough Beg heimisch sind, haben Umweltschützer auf den Plan gerufen. Der RSPB und sein Countryside Land Management Service (CLMS)haben inzwischen eine Strategie umgesetzt, bei der Spezialgeräte und bewährte Verfahren zur Förderung der Regeneration des natürlichen Lebensraums eingesetzt wurden.

Gemeinsamkeiten mit den Landwirten im Naturschutzgebiet finden

Paul Trimble ist CLMS Business Manager beim RSPB. „Die CLMS übernimmt sowohl die Verwaltung unserer eigenen Naturschutzgebiete als auch Auftragsarbeiten für externe Organisationen, von staatlichen Stellen und Gemeinden bis hin zu privaten Landwirten und Nichtregierungsorganisationen“, erklärt Paul. „Ein Teil von Lough Beg ist Gemeinschaftsland und hat verschiedene Besitzer. CLMS verfügt über hochspezialisierte Maschinen, die es uns ermöglichen, Landbesitzern zu helfen, empfindliche Lebensräume zu bewirtschaften und gleichzeitig zur Wiederherstellung der richtigen Bedingungen für Vögel, Pflanzen, Säugetiere und wirbellose Tiere in Lough Beg beizutragen.“

Das CLMS-Team kümmert sich um die Kontrolle von Binsen und Weidengebüsch in diesen empfindlichen Gebieten, um eine angemessene Beweidung zu ermöglichen. „Es ist wichtig, dass die dichten Binsen kontrolliert werden und Weiden- und Erlenbüsche keine Chance haben, sich durchzusetzen, damit das Land nicht unproduktiv wird“, so Paul weiter. „Dadurch könnten genau die Arten und Lebensräume verloren gehen, für die das Gebiet ausgewiesen wurde, da Brutplätze verloren gehen und die Flora erstickt wird.“

Eine sorgfältige Kontrolle der Mosaikstruktur des Habitats verbessert die Grasnarbe für den Viehbestand, was wiederum die Nistbedingungen für Wattvögel wie Kiebitz und Rotschenkel verbessert. Dies wiederum schafft günstigere Bedingungen für wilde Orchideen und andere Arten, die eine bestimmte Vegetationsstruktur benötigen.

Spezialmaschinen für die Vegetationskontrolle

Ein Teil des Geländes um Lough Beg ist mit Felsen und Steinen übersät, was den Einsatz herkömmlicher Maschinen erschweren kann. „Wir setzen einen Case Quadtrac- und einen Case Maxxum-Traktor ein, die mit breiten Soucy-Ketten ausgestattet sind, um den Bodendruck zu reduzieren. Die Bandlaufwerke ermöglichen die Fahrt durch das sehr feuchte Moor und verhindern, dass Spurrillen hinterlassen werden“, erklärt Paul.

„Für die Vegetationskontrolle haben wir früher Schlegelmäher eingesetzt, um die Vegetation zu zerkleinern, aber diese Mäher kamen mit dem dichten Binsen- und Weidengebüsch nicht zurecht. Und sie hatten ernsthafte Probleme mit den Steinen, von denen einige einen halben bis zu einem Meter breit sind. Es gingen häufig Schlegel zu Bruch, Rotoren verbogen sich oder wurden unwuchtig, Scherbolzen brachen, und es kostete viel Zeit und Geld, die Mäher funktionsfähig zu halten.”

Paul erinnert sich an einen kostspieligen Ausfall im letzten Jahr. „Unser Case Quadtrac, der nur 2500 Betriebsstunden auf dem Buckel hatte, musste repariert werden. Die von den Schlegelmähern ausgehenden Vibrationen verursachten Risse am Traktor. Das ist weder nachhaltig noch kosteneffizient für ein Gebiet von nur 300 Hektar. Wir mussten uns nach einer besseren Lösung umsehen.“

Major Cyclone ist zuverlässiger und kostengünstiger als Schlegelsysteme

Paul und sein Team sind vollständig von Schlegelmähern auf Kreiselmäher umgestiegen. „Wir haben auf wesentlich zuverlässigere und energiesparendere Major Cyclone-Kreiselmäher umgerüstets, die sich unter diesen Bedingungen als wesentlich robuster und kostengünstiger erwiesen haben“, schwärmt Paul. „Außerdem hinterlassen sie eine bessere Oberfläche in den Binsen- und Weidenbuschgebieten.”

Das Team arbeitet mit insgesamt drei Cyclones: ein Mäher mit 2,8 Metern und zwei mit je 2,5 Metern Mähbreite, die in Lough Beg und an vielen anderen Standorten eingesetzt werden. „Sie kommen sowohl mit Binsen als auch mit Weidengestrüpp gut zurecht, und Steine sind für sie kein Problem“, erklärt Paul.

„Auf einem anderen Gelände auf Rathlin Island arbeiten wir an einem Entbuschungsprogramm, bei dem wir eine der kleineren Maschinen einsetzen, und das hat so viel besser funktioniert als mit dem Dreschflegelmäher. Wir stellen die Schnitthöhe auf etwa zehn Zentimeter ein, und er zerkleinert fast alles, sogar fünf Zentimeter starkes Weidengestrüpp – und das viel effizienter als ein Dreschflegel.“

Ein weiterer Vorteil des Cyclone ist die gleichmäßige Verteilung des Schnittguts. „Er verteilt das Schnittgut gleichmäßig und Schwadeffekte werden vermieden. So erzeugen wir eine offene Stoppelfläche, die von den Wattvögeln als Nistplatz besser angenommen wird. Auch für seltene Orchideenarten wie den Drehwurz scheinen die Wachstumsbedingungen viel besser geeignet zu sein.“

Die vier wesentlichen Vorteile des Major Cyclone

„Der Major Cyclone hat vier Hauptvorteile“, erklärt Paul. „Erstens haben wir in diesem Jahr unsere Ausgaben für die Wartung unserer Mäher und Traktoren erheblich gesenkt – ich glaube, wir haben im ganzen Jahr nur ein einziges Ersatzmesser gekauft.“

„Zweitens ist der Energieverbrauch des Major Cyclone rund fünfzig PS geringer als der des Schlegelmähers. Das bedeutet einen geringeren Kraftstoffverbrauch und weniger CO2-Ausstoß.“

„Drittens ist der Major Cyclone einfach zu warten und einzustellen,und er ist aus verzinktem Stahl gefertigt, sodass wir davon ausgehen, dass sich unsere Investition viele Jahre lang auszahlen wird.“

„Und schließlich kostet der Cyclone viel weniger als ein Schlegelmäher, was für jeden, der schlechtes Buschwerk pflegen und Flächen verbessern will, einen erheblichen finanziellen Vorteil darstellt. All das sind für Naturschutzmanager und Landwirte gleichermaßen gute Nachrichten.“

Beweidung in Kombination mit mechanischer Landschaftspflege bringt Artenvielfalt zurück

Gareth Bareham ist Conservation Advisor bei RSPB NI und bewertet die ökologischen Aspekte von Bodenverbesserungsprogrammen.

„Am Lough Beg kommt die effektive Bodenpflege Wattvögeln wie Kiebitz, Rotschenkel und Bekassine zugute“, erklärt Gareth. „Durch die Verbesserung der Grasnarben können wir Beweidungssysteme einführen, die die Vegetationskontrolle erleichtern. Sie benötigen jedoch die Hilfe der Major Cyclone-Mäher, die in der Regel von September bis Februar eingesetzt werden, da dies die einzige Zeit ist, in der wir eine mechanische Vegetationskontrolle durchführen können.“

„Der Major Cyclone ist einer der Gründe dafür, dass wir den Zustand des Standorts deutlich verbessern und gleichzeitig die Betriebskosten und den Kohlendioxidausstoß senken konnten.“

„Durch die Vegetationspflege mit dem Major Cyclone und die Verbesserung der Nist- und Nahrungsbedingungen locken wir mehr Wattvögeln an, die unter diesen idealen Bedingungen nisten, aber wir wissen, dass es noch viel mehr zu tun gibt“, fügt Paul hinzu.
 

„Ich würde diesen Mäher jedem empfehlen, der zuverlässiges Gerät braucht, um in schwierigstem Gelände schweres Binsen- und Weidengebüsch zu mähen. Er leistet einfach hervorragende Arbeit für uns und vor allem für die Tier- und Pflanzenwelt“, so Paul abschließend.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.